Journal 2012 Edition #37

Nr. 4, 09 November 2012

Editorial:

bis auf wenige Spekulations-Trauben für Eiswein unter Plastikfolien ist die Weinlese in Deutschland weitestgehend abgeschlossen.

Die ersten Rückmeldungen aus den Gebieten sind unterschiedlich – nicht immer wurden die Mengen erreicht, die in manchen Regionen gebraucht werden. Noch vor Jahren wäre dies eine kaum vorstellbare Situation im Deutschen Weinbau gewesen: Nicht genug Wein. Die Qualität jedenfalls scheint zu stimmen.

Mit Blick auf die Feiertage stellt sich wie jedes Jahr die Frage: Welcher Wein zu den Festtagen? Immer wieder werden Weinjournalisten nach einem Tipp gefragt – dabei ist es gar nicht so einfach, darauf eine passende Antwort zu geben: Über Geschmack lässt sich ja heftig diskutieren. Eine Weinempfehlung könnte dann rasch in eine Art „therapeutisches“ Gespräch entgleiten.

Ich öffne an Weihnachten gerne „vergessene Weine“ aus alten Jahrgängen um zu sehen, was aus ihnen geworden ist. Lebendige Weine verändern sich ja andauernd, das ist das Spannende daran.

Weinfeder wünscht Ihnen ein genussreiches Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr!
Ihr Wolfgang Junglas


Themen

Themen: 

  • AUSZEICHNUNGEN
    „Preis der Deutschen Weinkritik“ geht an „Fünf Freunde“
  • GENOSSENSCHAFTEN
    Deutsche Genossenschaften erzeugen Top-Weinqualitäten
  • IM GESPRÄCH
    „Wir wollen keine Burgunder nachahmen, sondern den Nordrheinhessen-Touch“
  • JUNGE TALENTE
    Kampf kämpft sich nach vorn // Philipp Kettern mag es steil
  • REZENSION
    Deutsches Weinbaujahrbuch: Eine Fundgrube
  • WEINAUKTION
    Mancher Nahe-Riesling wertvoller als nobler Champagner
  • WEINBESUCHE
    Penfolds ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte ohnegleichen: Peter Gago im Rheingau
  • WEINFÜHRER
    47 neue Namen in der„Bibel“ der Weine Italiens
  • WEINRECHT
    Ein paar „Zs“ zu den „As“ und „Os“ von Frankreich
  • WEINREISEN
    Dänemark – Weinland der Zukunft? // Zuckerfrei und länger haltbar – Reisebericht Südsteiermark // Das Roussillon - halb französischer Süden, halb Katalonien
  • WEINSCHÄTZE
    Historische Riesling-Raritäten verzückten die Experten
  • WEINTRILOGIE
    Fünf Jahrhunderte Wein-Literatur
  • WEINTYP
    Der Gewürztraminer ist ein deutscher Klassiker
  • WINZERPORTRAIT
    Der Rebell auf der vinophilen Bühne // Ein Weingut im Harz // Die Leiden eines Rotwein-„Papstes“

Autoren

Autoren: 

  • Hermann-Josef Berg
  • Harry George
  • Herbert Heil
  • Norbert Heine
  • Christin Jordan
  • Rudolf Knoll
  • Alexander A. Kohnen
  • Norbert Krupp
  • Wilfried Moselt
  • Bernhard Moser
  • Gisela Pieterek
  • Arthur Wirtzfeld
  • Heinz-Gert Woschek

Artikel

Ein Weingut im Harz

Dass im nördlichen Harzvorland im Zentrum des Landkreises Harz gewissermaßen im Schatten des Brocken, der mit 1.141 Metern höchsten Erhebung dieses deutschen Mittelgebirges, Weinbau betrieben wird, mag aufhorchen lassen. Da melden sich Zweifel an ob der Machbarkeit eines solchen Unternehmens, aber die erstaunlichen Ergebnisse im Glas sprechen eine ganz andere Sprache...

...mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


Preis der Deutschen Weinkritik geht an "Fünf Freunde"

Bis auf den letzten Platz (einen Klavierhocker) besetzt war der Presseclub Wiesbaden am 30. Oktober. Aktuelle Zugnummer war der „Preis der Deutschen Weinkritik“ und wohl auch der flankierende Begleitumstand, Weine der Preisträger nach Verleihung und Talk verkosten zu können. Bereits zum achten Mal hatte Weinfeder-Vorsitzender Wolfgang Junglas zu dieser Ehrung gebeten...

...mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


Dänemark - ein Weinland der Zukunft?

Wein aus Dänemark? Und Ananas aus Kanada. Für viele deutsche Weinliebhaber klingt das zunächst wie ein Witz. Was die wenigsten wissen: Dänemark verfügt über Pflanzrechte für 99 Hektar Weinberge. Und es gibt dort bereits 55 Weingüter, die kommerziell produzieren und vermarkten. Dazu kommen Dutzende Hobbywinzer mit Mikro-Rebflächen, die ihre Weine nicht verkaufen dürfen. Dänemark, ein Weinland der Zukunft? Eine Momentaufnahme aus dem Sommer 2012...

...mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)

5.0/5 Bewertung (1 Stimmen)
Journal 2012 Edition #37

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Weinfeder e.V.
Verband deutschsprachiger Weinpublizisten
Vorsitzender: Wolfgang Junglas
Postfach 1103  |  65370 Oestrich-Winkel |  Telefon 06723 - 601902  |  Fax 06723 - 885546
info@weinfeder.dewww.weinfeder.de