Journal 2015 Edition #46

Nr. 1/2015, 31 März 2015

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

„Das Warten hat ein Ende!“ - so formulierte es Fred Bonnet von „Weinland Mecken­heim“ in der Pfalz, als er den 2014er Jahr­gang vorstellte: „Unser Team hat über die Wintermonate intensiv gearbeitet und wir sind jetzt sehr gespannt, unsere jungen Weine zu präsentieren. Alle können sich auf fruchtig-elegante Weine mit moderaten Alkoholwerten freuen.“ Über 500 Kunden probierten die neuen Weine.

PROWEIN in Düsseldorf, Weinbörse in Mainz: Die Weingüter laden zu Weinpro­ben ein, werben um Aufmerksamkeit - es muss ja nicht immer so grell sein wie Drag-Queen Olivia Jones auf der Prowein.
Im Frühling zieht es die Genießer in die Weinoasen, um den aktuellen Jahrgang zu probieren und zu kommentieren. Jetzt sind die Weinjournalisten gefragt: Wer erobert die Deutungshoheit über den Jahrgang? Wer jubelt hoch, wer schreibt nieder? Die ersten Verkostungen jedenfalls sind vielversprechend - ich bin gespannt auf die nächsten Monate!

Ich wünsche Ihnen einen verkostungsreichen Weinfrühling!

Ihr Wolfgang Junglas


Themen

  • WEINBAU:
    Reiler Sorentberg
    Donauriesling
    Die Morillon-Story
    Historische Reben im Fokus
  • WEINREISEN:
    Weine aus Fogo
    Rueda - Weißwein, Kieselstein, Jungschwein
    Weinkultur in Tianjin
    Gaogongsheng
  • WEINGESCHICHTE:
    Rebenblut
  • PORTRAITS:
    Stefan Krämer
    Oliver Janson
  • KOLUMNE:
    PROWEIN 215
  • ACCESSOIRES:
    Innovative Glasproduktion 
  • AUS ALLER WELT:
    Weintourismus
    Korruption
  • DER KOMMENTAR:
    ENOS
  • REZENSION:
    Die Architektur des Weins   
  • EVENTS:
    Les Grands Terroirs
    DWCC
    Frühjahrsweinprobe

Autoren

  • Hermann-Josef Berg
  • Heidi Diehl
  • Harry George
  • Christine Haas
  • Herbert Heil
  • Wolfgang Junglas
  • Rudolf Knoll
  • Stefan Krimm
  • Horst Kröber
  • Martin Sachse-Weinert
  • Henry Sams
  • Peter W. Schneider
  • Arthur Wirtzfeld
  • Sun Yuanquin

Artikel

Der Reiler Sorentberg - Beispiel für eine gelungene Rekultivierung

Die extremen Schiefersteillagen, „Steilvor­lage“ für gute Rieslinge, schrecken viele junge Winzer, darunter etliche Quereinsteiger, nicht mehr wie einst ab, sondern fordern sie heraus, mit Einsatz und Kreativität für Aufsehen zu sorgen. Schon länger gibt es an der Mosel, die wohl wie keine zweite deutsche Weinregion über das größte Reservoir an (manchmal recht eigenbrötlerischen) Individualisten verfügt, Jungwinzervereinigungen wie den „klitzekleinen Ring“ oder die „Moseljünger“, die schon vor Jahren begonnen haben, das Image von der sauftouristischen und kellereidominierten Moselregion zu entstauben ...

... mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


Weinkultur in Tianjin

Gibt es in Tianjin, Heimat des traditionellen ‚Weißen Likörs’, Raum für Wein? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, suchen wir den Rat eines örtlichen Weinexperten und sprechen mit Herrn Zhang Jie. Erst 2005 kam Zhang mit Wein in Berührung. Weintrinken war anfangs eher ein Hobby für Zhang – er trank Wein mit seinen Freunden. Er stellte dann aber fest: Wein ist ein gutes Getränk, und er folgerte: auch ein gutes Geschäft. So entstand allmählich ein Importhandel für ausländische Weine, den Zhang in den letzten Jahren sehr erfolgreich betreibt. Seine Kunden schätzen die Auswahl importierter Weine und seine Antwort ist: „Ja, es gibt Raum für Wein in Tianjin.“ Im Gespräch mit ...

... mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


Stefan Krämer, Auerhofen: Weinbau aus Leidenschaft

Das Hauptgeschäft von Stephan Kraemer und seiner Frau Simone ist die Landwirtschaft (75 Hektar mit Getreide und Gemüse, etwas Vieh). Aber Weinbau ist seine Leidenschaft. Nicht von Anfang an. Unter Vater Hermann (66), der immer noch mithilft, wurde der Weinbau in den 1980er-Jahren deutlich reduziert. Aus einer Laune heraus „und ohne geringste Ahnung von Kellerwirtschaft“ begann der heute 41-Jährige, der in Weihen­stephan Agrarwirtschaft studiert hatte, dann wieder intensiver mit dem Rebbau. Zunächst wurden die ...

...mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)

Diese drei Artikel sind nur ein Auszug aus dem Journal. Bei Interesse bestellen Sie online ein kostenfreies Abonnement. 

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)
Journal 2015 Edition #46

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Weinfeder e.V.
Verband deutschsprachiger Weinpublizisten
Vorsitzender: Wolfgang Junglas
Postfach 1103  |  65370 Oestrich-Winkel |  Telefon 06723 - 601902  |  Fax 06723 - 885546
info@weinfeder.dewww.weinfeder.de