Journal 2015 Edition #50

Nr. 1/2017, Andorra, 23 Februar 2017

Editorial

50 Ausgaben Weinfeder Journal in 14 Jahren – darauf können die deutschsprachigen Weinpublizisten durchaus stolz sein! Die Medienwelt ist einem dramatischen Wandel unterworfen: Im besonderen Maße sind „asymmetrische Kommuni­kationsbeziehungen” wie die zwischen Weinjournalist und Weinkonsument be­troffen. Das Wissen, wie gut ein be­stimmter Wein im Vergleich zu anderen in seiner Geschmacksklasse abschneidet, ist nicht wie früher eine exklusive Leistung, die von genussorientierten Weinliebha­­bern bezahlt wird. Diese Information ist heute als „Schwarmintelligenz” im Netz und in den sozialen Medien frei verfügbar.

Auch das Weinfeder Journal ist online und kostenfrei – gute Voraussetzungen also für Weinjournalisten, die qualitätsorientierte Weinkritik abliefern wollen. Und bestimmt finden wir in der Zukunft dafür ein funktionierendes Finanzierungssystem – damit auch der weinjournalistische Nachwuchs eine Perspektive sieht.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Früh­ling mit vielen Verkostungen des neuen Jahrgangs!

Ihr Wolfgang Junglas


Themen

  • WEINFEDER INTERN:
    Vom Newsletter zum Weinfeder–Journal
    Seit 50 AusgabeN sensibel und unabhängig
  • PORTRAITS:
    Hilfe, ich werde 70
    Der Wein-Talk
    Rudolf Knoll
    Unterschätzter Klassiker
    Dominique Léandre-Chevalier
    Fiona Beesten
    Karl Heinz Johner
    Mut und Leidenschaft
    Weinjournalismus
    Giorgio Pelissero
    Emanuel Sala
    Neus´Erwachen
    Saale-Unstrut
  • WEINWIRTSCHAFT:
    Brexit
    Weltweiter Weinmarkt
    Weissgold bleibt Weissgold
    Growdinvesting
  • WEINREISEN:
    Pouily Fumé
    Château L`Hospitalet
    Salta
    Südliche Solitäre
    Cheval des Andes
  • WEINEVENTS:
    Grenach du Monde 2017
    Gambero Rosso 2017
    Weinversteigerungen
    Geheime Schätze auf Schloss Castell
  • WEINTECHNIK:
    Korbkeltertechnik reloaded
  • WEINKOLUMNE:
    Festival für ein Mauerblümchen
    Badische Weinmesse
    Niederfall: Im rückblick
    Gambero Rosso
  • WEINNOTIZEN:
    Essbar ist auch Brennbar
    Scrotum Hirci
  • NACHRUF:
    Wilfried Moselt
  • REZENSION:
    Hohe Weinqualität

Autoren

  • Hermann-Josef Berg
  • Valentin Brotbecker
  • Heidi Diehl
  • Marcel Friederich
  • Pierre Feuilly
  • Alice Gundlach
  • Wolfgang Junglas
  • Rudolf Knoll
  • Stefan Krimm
  • Norbert Krupp
  • Martin Sachse-Weinert
  • Liliane Turmes
  • Arthur Wirtzfeld

Artikel

Rudolf Knoll – investigativ, kritisch, sportlich, fair

Das Urgestein des deutschen Weinjournalismus hatte eingeladen – Anlass war sein „Runder”. Rudolf (Rudi) Knoll, der gefühlt seit Jahrzehnten die Weinszene aufmischt, hatte eine ganze Reihe von Persönlichkeiten zu einem kulinarischen Weinabend eingeladen. Darunter einige Menschen, mit denen er anfangs gar nicht konnte – oder sie nicht mit ihm, wie er in einer amüsanten Rückschau diese Begegnungen vorstellte. Dennoch habe er im Lauf der Zeit gerade auch zu diesen Gästen enge und intensive Beziehungen geknüpft, aus denen sich über die Jahre innige Freundschaften bildeten ...

... mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


Fiona Beesten – eine zufällige Weinkarriere

Sie hat eine Leidenschaft und das ist Clos des Capucins und der Wein. Wenn Fiona Beeston zurückblickt, wird sie wehmütig. „Ich erinnere mich noch, als wenn es gestern gewesen wäre”, beginnt Fiona ihre Weingeschichte. „Ich war Teenager und langweilte mich an einem Abend, an dem ich die Auswahl der Weine kritisierte, die mein Vater zum Abendessen mit Gästen servieren wollte. Damals lebten wir in Washington DC in den Vereinigten Staaten. Einer der Gäste, es war ein französischer Diplomat, hörte unseren Disput und meinte zu mir: Wissen Sie, Fräulein, wenn man Weine kritisiert, muss man wissen, was man tut.” ...

... mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


BREXIT: Am Horizont der Weinwelt ziehen Wolken auf

Es war in 2016 eine aufregende Nachricht: Cameron hatte es verpatzt und das Vereinigte Königreich stimmte für den Brexit. Und jetzt? Premier Theresa May bollert ihren Brexit-Plan ohne Widerstand durchs Parlament. Das Land, zerrissen, zermürbt und uneinig, bräuchte aber dringend konstruktive Debatten, doch die Politik der stolzen Briten ist wie gelähmt. Kommt der Brexit, wird dies nicht nur im Commonwealth of Nations, sondern weltweit branchenübergreifend Auswirkungen haben, auch für die Weinindustrie ...

... mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


Diese Artikel sind nur ein Auszug aus dem Journal. Bei Interesse bestellen Sie online ein kostenfreies Abonnement. 

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)
Journal 2015 Edition #50

Weinfeder e.V.
Verband deutschsprachiger Weinpublizisten
Vorsitzender: Wolfgang Junglas
Postfach 1103  |  65370 Oestrich-Winkel |  Telefon 06723 - 601902  |  Fax 06723 - 885546
info@weinfeder.dewww.weinfeder.de