Journal 2019 Edition #57

Nr. 1/2019, Deutschland, 01 Februar 2019

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, ... „Als wir vor 25 Jahren mit der Pro­Wein gestartet sind, hatte keiner diese unglaubliche Entwicklung im Blick. Wir konnten die Messe Schritt für Schritt gemeinsam mit unseren Partnern zur weltweit wichtigsten und größten Fach­messe für Weine und Spirituosen ausbauen“, so Hans Werner Reinhard, Ge­schäftsführer der Messe Düsseldorf.

Die Weinwelt ist dynamisch: Während die internationale Relevanz der Pro­Wein unbestritten ist, dümpelt eine andere Weinmesse vor sich hin. Die VINEXPO Bordeaux, so spekulieren manche, könnte im Mai 2019 zum letzten Mal stattfinden. Das Konzept funktioniert in Hongkong und New York, schwächelt aber in Bordeaux. Vielleicht benötigt Europa nicht so viele Weinmessen.

„Wine journalism in digital times“ heißt eine Talkshow von FIJEV, der internationalen Vereinigung von Weinjour­na­listen, die am 15. Mai auf der VINEXPO von mir moderiert wird. Felicity Carter, Amy Gross, Robert Joseph und Anne Serres werden einen Ausblick auf die Zukunft des Weinjou­rnalismus geben.

Journalismus im Spannungsfeld zwischen Marketing, Algorithmen und Kul­turkritik: für mich ein interessantes, zukunftsträchtiges Thema.

Ich wünsche Ihnen einen genussvollen Sommer!

Ihr Wolfgang Junglas


Themen

AUSZUG AUS DEM INHALT

 

  • Die Moosbruggers
  • Andrea Wirsching Unternehmen Traditionsweingut
  • Stuart Pigott
  • John Shafer – Ein Weinpionier verlässt die Bühne
  • Stefan Kretzschmar
  • Côtes de Bordeaux
  • Neues Terroir in Japan
  • Disibodenberg
  • Whisky-Branche unter Druck
  • Mt. Difficulty Winery: 22 Millionen Euro-Deal
  • Monkey 47 versus Koala 48
  • Reife Schätze in Castell

VERKOSTUNGEN

  • Scheurebe Weingut Bernhard
  • Merkles wilde Hefen
  • 90 Punkte für Ebner-Ebenauer
  • Tokaji Late Harves Fortissimo
  • Strehns Weißer Schotter
  • Eibling Schloss Proschwitz
  • Csaterberg Groszer Wein
  • Obeidi, Domaine Wary, Libanon
  • Malats Blanc de Blancs
  • Kilgers Wildbacher Rosé
  • Zahels Gemischter Satz
  • Wirschings Silvaner Brut
  • Villa Franciacorta Bökè Rosé Brut
  • Millésimé Bouchié-Chatellier

Autoren

  • Marcel Friederich
  • Wolfgang Junglas
  • Joachim A. J. Kaiser
  • Rudolf Knoll
  • Dr. Stefan Krimm
  • Norbert Krupp
  • Arthur Wirtzfeld

Artikel

Die Moosbruggers 

Man kann sie als „Genussbrüder“ bezeichnen. Michael Moosbrugger (53) ist Chef eines der besten Weingüter Österreichs (Schloss Gobelsburg). Florian Moosbrugger (49) ist Hausherr der renommierten „Post“ in Lech am Arlberg, einem Fünf-Sterne-Haus mit ambitionierter Küche. Im Gespräch mit Rudolf Knoll erzählen sie, wie alles begann und warum der eine statt Hoteleigentümer Winzer wurde und der andere doch ins Hotelfach einstieg, obwohl er darin nicht seine Lebensaufgabe sah ...

... mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


John Shafer  – Ein Weinpionier verlässt die Bühne

Wir sind im Chicago der 1970er-Jahre. Es war die Zeit, als der Disco Sound zu einem eigenen Musikgenre wurde. Hier entwickelten sich der Philly Soul und kurz darauf der Chicago House. Beide waren die Basis für die spätere Musikszene und den Pop der 1980er- und 1990er-Jahre. In dieser Zeit war John Shafer auf dem Höhepunkt seiner Karriere im Verlagswesen. Doch er war der Büroarbeit überdrüssig, als er sich 1973 entschloss, mit seiner Familie nach Kalifornien umzusiedeln. Seine Ziele waren das kalifornische Napa Valley, er wollte im Freien arbeiten, er wollte Wein produzieren. Und so kaufte er, damals 48 Jahre alt, einen Weinberg im Stags Leap* (Napa Valley). 46 Jahre später, im März 2019, ist Shafer im Alter von 94 Jahren verstorben. Seit bewegtes Weinleben hinterlässt einen markanten Fingerabdruck in der kalifornischen Weingeschichte ...

... mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


Côtes de Bordeaux

Meistens erweist sich die Realität bei näherem Hinsehen als um Dimensionen vielfältiger als das auf wenige spektakuläre Punkte reduzierte Bild, das man sich „draußen“ von ihr macht. Das gilt, was den Wein angeht, in besonderem Maße für das riesige Anbaugebiet von Bordeaux, das mit seinen rund 100.000 Hektar fast die gleiche Fläche umfasst wie der gesamte deutsche Weinbau (102.000 ha).

... mehr lesen Sie im Journal (hier kostenfrei Journale abonnieren)


Diese Artikel sind nur ein Auszug aus dem Journal. Bei Interesse bestellen Sie online ein kostenfreies Abonnement. 

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)
Journal 2019 Edition #57

Weinfeder e.V.
Verband deutschsprachiger Weinpublizisten
Vorsitzender: Wolfgang Junglas
Postfach 1103  |  65370 Oestrich-Winkel |  Telefon 06723 - 601902  |  Fax 06723 - 885546
info@weinfeder.dewww.weinfeder.de